Cityzenith tritt Global Innovators Program des World Economic Forum bei

0

Cityzenith – Marktführer für Digital twins – wurde als Mitglied der Global Innovators-Community des World Economic Forum (WEF) ausgewählt, um Cityzeniths Mission zu unterstützen, US-Städte zu dekarbonisieren.

Global Innovators Community: Start-ups und Scale-ups an der Spitze

Die Global Innovators Community ist eine Gruppe der weltweit vielversprechendsten Start-ups und Scale-ups, die an der Spitze der technologischen und Geschäftsmodellinnovationen stehen. Das Weltwirtschaftsforum bietet der Global Innovators Community eine Plattform, um mit Führungskräften des öffentlichen und privaten Sektors in Kontakt zu treten und neue Lösungen zur Überwindung aktueller Krisen und zum Aufbau zukünftiger Widerstandsfähigkeit beizutragen. Es gibt über 140 Community-Mitglieder in 15 verschiedenen Ländern.

Unternehmen, die eingeladen werden, Global Innovators zu werden, werden je nach Relevanz mit einer oder mehreren der Plattformen des Forums in Kontakt treten, um die globale Agenda zu Schlüsselthemen zu definieren. „Shaping the Future of Energy, Materials and Infrastructure“ ist eine von siebzehn Plattformen, die sich darauf konzentriert, Branchenführer aus den Bereichen Elektrizität, Öl und Gas, Bergbau und Metalle, Chemie und Bau zusammenzubringen.

Cityzenith mit SmartWorldOS™

Der neueste Teilnehmer dieser Plattform ist Cityzenith, dessen Softwareplattform SmartWorldOS™ virtuelle Nachbildungen von Gebäuden und städtischen Gebieten erstellen kann, um CO2-Emissionen zu verfolgen, zu verwalten und zu optimieren und Umweltschäden zu minimieren. Die Technologie des US-Unternehmens wird in mehreren internationalen Megaprojekten eingesetzt, darunter ein umfangreiches bahnbrechendes Energiekonzept zur Dekarbonisierung von US-Städten.

Michael Jansen: Länder unterstützen, Städte weltweit zu dekarbonisieren

Cityzenith CEO Michael Jansen sagte: „Unsere Partnerschaft mit dem World Economic Forum bietet uns eine Plattform, um unserer Stimme Gehör zu verschaffen, unsere Botschaft zu verbreiten und mehr Chancen zu nutzen. Das WEF hat erkannt, dass unsere Technologie und unsere Erkenntnisse eine Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels spielen, und jetzt können wir Regierungen und Länder dabei unterstützen, Städte weltweit zu dekarbonisieren.“

Kampagne „Clean Cities – Clean Future“ von Cityzenith

Auslöser der Partnerschaft war die Kampagne „Clean Cities – Clean Future“ von Cityzenith im Rahmen der „Race to Zero“-Bewegung. Städte weltweit verursachen 70 % der globalen CO2-Emissionen (Quelle) und Cityzenith ist davon überzeugt, dass sein SmartWorldOS™ Gebäude- und Immobilienverwaltungsgruppen, Stadtplanern und Entwicklern dabei helfen kann, in den nächsten zehn Jahren klimaneutral zu werden.

Michael Jansen: kostenfreie Lizenzen für Schlüssel-Städte

Michael Jansen, CEO von Cityzenith, sagte bei der Einführung der Initiative ‚Clean Cities – Clean Future‘: „Wir müssen dazu beitragen, dass die am stärksten verschmutzten urbanen Zentren klimaneutral werden, und wir planen, dies zu tun, indem wir die Digital Twin-Plattform SmartWorldOS™ des Unternehmens an Schlüssel-Städte schenken: eine nach der anderen, nach jeder gesammelten Million US-Dollar. Wir sind in der Lage, dies aufgrund des jüngsten Investitionsschubs im Rahmen unserer Crowdfunding-Sammlung von 15 Millionen US-Dollar zu tun.“

Das Weltwirtschaftsforum arbeitet auch mit führenden Organisationen zusammen, die Veränderungen vorantreiben, wie der International Renewable Energy Agency (IRENA), einer zwischenstaatlichen Organisation, die Länder beim Übergang zu einer nachhaltigen Energiezukunft unterstützt.

Børge Brende: wichtiger Schritt zur Stärkung der Mission

Präsident des Weltwirtschaftsforums, Børge Brende hält die Partnerschaft von IRENA mit dem Forum für „einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Mission unserer Organisationen“ und fügt hinzu: „Es vereint das Wissen, die Einsichten und die Innovationskompetenz von IRENA mit dem globalen Netzwerk des Forums, um sicherzustellen, dass diese höheren Verpflichtungen kurzfristig realisiert werden.“

Bedeutende Investmentfonds wie The Carlyle Group, Equinor und der Canada Pension Plan Investment Fund (CPP) haben sich ebenfalls zusammengeschlossen, um potenzielle Investitionen in vielversprechende Klimalösungen anzubieten.

Mark Machin, President und CEO von CPP, sieht den Nutzen und die Bedeutung von Investitionen in den Schutz des Planeten: „Wir bei CPP Investments sind darin geschult, sowohl Risiken als auch Chancen zu erforschen. Der Klimawandel bietet beides. Keine dieser Bemühungen ist billig, aber sie sind eine Investition in die Zukunft der Gesellschaft. Und wie wir aus der aktuellen Krise (COVID-19) gelernt haben, können die Kosten für eine unzureichende Vorbereitung bei Katastropheneinsätzen weitaus höher sein.“

Cityzenith: Erfinder der Digital Twin-Plattform

Cityzenith hat seinen Sitz in Chicago und Niederlassungen in London und Neu-Delhi. Die SmartWorldOS™ Digital Twin-Plattform des Unternehmens wurde für alle entwickelt, die komplexe, große Bauprojekte, Immobilien und Immobilienportfolios entwerfen, bauen und verwalten, aber entwickelt, um Infrastruktur, Energieprojekte, Verkehr, Gesundheit, Personenbewegungen und gesamte Städte abzudecken.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier