Neolix: Das Auto der Zukunft braucht keinen Fahrer

0

Das chinesische Unternehmen Neolix erhielt im Mai 2021 die Fahrzeuglizenz, mit der Driverless Delivery nun endlich möglich ist. Bisher befand man sich noch in der Erprobungsphase, jetzt sollten sich die Menschen Chinas an den Anblick autonomer Fahrzeuge gewöhnen. Diese werden bald zum täglichen Straßenbild zumindest im Central-Business-District gehören.

Fahrzeuglizenz für Neolix: Central-Business-District wird fahrerlos beliefert

Der Central-Business-District Pekings und anderer Großstädte Chinas erweist sich im täglichen Leben als gefährliches Pflaster. Mopedfahrer missachten die Verkehrsregeln, Fußgänger treten plötzlich auf die Straße, Hunde rennen von links nach rechts und umgekehrt. Wer hier Lieferungen vornehmen möchte, muss besonders gut aufpassen und geht das Risiko eines Unfalls ein.

Nicht umsonst ist die Unfallquote im Innenstadtbereich besonders groß. Um Risiken zu minimieren, wurden nun autonome Fahrzeuge durch Neolix erprobt. Der Hersteller war im ersten Halbjahr 2021 mit bis zu 50 Fahrzeugen unterwegs, wobei diese verschiedene Lieferungen direkt an die Endverbraucher ausgaben.

Nach dem Erhalt der Fahrzeuglizenz aufgrund veränderter Richtlinien für autonom agierende Fahrzeuge kann die Produktion der Autos hochgefahren werden. Neolix selbst spricht von bis zu 10.000 Autos im Jahr, die auf der Fertigungsstrecke in der Hi-Tech Zone von Wujin herstellt werden können. Einen ersten Eindruck können sich Interessierte dank dieses Videos verschaffen:

Video: Neolix- The World’s First L4 Autonomous Vehicle Super Factory

Neolix: Zahlreiche Tests wurden erfolgreich absolviert

Um zum aktuellen Ergebnis der Sinnhaftigkeit autonomer Fahrzeuge im Central-Business-District zu kommen, wurde Driverless Delivery bereits intensiv getestet. Büroangestellte konnten Speisen und Getränke direkt an den Fahrzeugen ordern, die pünktlich zur Mittagsstunde bereitstanden. Durch das Smartphone und hier über das Einlesen eines QR-Codes konnten die Waren bezahlt werden.

Die Ausgaben erfolgten unmittelbar, wobei vor allem die Temperaturbeständigkeit der Lebensmittel betont werden muss. Diese wurden je nach Art von heiß bis eiskalt ausgegeben, was aufgrund der integrierten und von der Außentemperatur unabhängigen Cargo-Box möglich war.

Weitere Tests nach Neolix unter anderem in touristischen Gebieten der Stadt vor, dort konnten die Fahrzeuge direkt zu den Besuchern der Stadt fahren, welche wiederum verschiedene kleine Produkte erstehen konnten. Die Menschen wären zu einem Kauf nicht eigens in ein Ladengeschäft gegangen, daher war diese Art und Weise des Verkaufs auch für die teilnehmenden Einzelhändler sehr erfolgreich.

Driverless Delivery im Central-Business-District: Level 5 für Neolix

Die Society of Automotive Engineers (SAE) hat eine Übersicht zu verschiedenen Levels herausgegeben, die für die Einteilung autonomer Fahrzeuge relevant ist.

Diese Übersicht gestaltet sich wie folgt:

  1. Auf der ersten Stufe stehen die meisten derzeit zugelassenen Fahrzeuge. Sie setzen auf wenige Assistenzsysteme einfacher Art, die jederzeit ausgeschaltet werden können. Der Mensch ist der Fahrer des Autos, es gibt keine fortschrittlichen Assistenzsysteme (ADAS) oder die Möglichkeit, einen Selbstfahrmodus zu wählen.
  2. Auf der zweiten Stufe folgen die Fahrzeuge, die mit Lenkhilfen und Tempomat ausgestattet sind. Auch hier muss der Mensch die Kontrolle über das Fahrzeug jederzeit selbst ausüben.
  3. Die dritte Stufe wird mit der partiellen Fahrzeugautonomie gleichgesetzt. Das Auto kann eigenständig lenken und bremsen, auch für die Beschleunigung wird der Mensch nicht mehr gebraucht. Erste ADAS kommen laut SAE zum Einsatz. Der Mensch kann die Kontrolle aber jederzeit selbst übernehmen.
  4. Auf der vierten Stufe stehen alle Fahrzeuge, die mit Umwelterkennungen arbeiten und trotzdem noch eine Steuerung durch den Menschen benötigen. Der Fahrer muss ständig aufmerksam sein und den Verkehr beobachten. Das flächendeckende Vorhandensein von 5G ist unabdingbar.
  5. Auch für Fahrzeuge der fünften Stufe ist 5G wichtig, denn nur darüber können die Fahrzeuge miteinander kommunizieren. Diese Autos können bereits eigenständig fahren, der Selbstfahrmodus kann aber auch ausgeschaltet werden.
  6. Die sechste Stufe ist laut SAE für vollständig autonome Fahrzeuge vorgesehen. Solche werden zum Beispiel durch Neolix sowie einige weitere Hersteller produziert. 5G und ADAS sind grundsätzliche Voraussetzungen für die Einstufung auf Level 6.

Über Neolix

Der chinesische Hersteller Neolix setzt auf das Internet of Vehicles, auf 5G und generell auf den Fortschritt der Künstlichen Intelligenz. Der Mensch wird in den modernen autonomen Fahrzeugen zum einfachen Passagier, dennoch genießt er die nötige Sicherheit dank sensibler Sensoren, die permanent die Umgebung scannen und auf Hindernisse sowie Gefahren umgehend reagieren.

Neolix ist nun angehalten, ein eigenes Ökosystem für die autonom agierenden Fahrzeuge aufzubauen, was überall dort möglich ist, wo sicher auf 5G gesetzt werden kann. Außer in China werden die Fahrzeuge von Neolix derzeit sehr erfolgreich in den USA, in Japan und in den VAE eingesetzt.

Über den Autor

Avatar

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier