Trianel Windpark Borkum: High Tech für saubere Energie

0

Der Trianel Windpark Borkum arbeitet seit 2015 daran, mit Hightech erneuerbare Energien zu nutzen und damit sauberen Strom in die Steckdosen der Verbraucher zu bringen. Die hiesigen Stadtwerke kooperieren mit dem Unternehmen und sind somit in der Lage, grünen Strom zu günstigen Preisen bieten zu können. Damit ist ein wichtiger Schritt in Sachen Energiewende getan.

Trianel Windpark Borkum: Mit voller Kraft in Richtung Energiewende

Die Stadtwerke kooperieren mit dem Trianel Windpark Borkum, um den Verbrauchern erneuerbare Energien in Form von Strom zuzuführen. Mittlerweile bringt der Windpark mit seinen 40 Windkraftanlagen mehr als 800 Mio. kWh Strom im Jahr.

Das Unternehmen setzt hier auf Effizienz und will so energieeffizient wie möglich arbeiten. Dafür werden immer wieder Neuerungen vorgenommen und Hightech Lösungen eingesetzt, mit denen sich die Windkraft zu Strom wandeln lässt. Dies wiederum ermöglicht die durch die Stadtwerke angestrebten günstigen Preise für ihre Kunden.

Die Windkraftanlagen im Trianel Windpark Borkum stammen von der Areva Wind GmbH, die einst das erste Fünf-Megawatt-Windrad herstellte, welches einzig für den Offshore-Einsatz gedacht war. Areva stellt die insgesamt 40 Windkraftanlagen im Windpark von Trianel vor Borkum, welche bis 2014 in Betrieb genommen worden waren.

Neben der Leistungsfähigkeit des Windparks ist auch der kommunale Betrieb eine Besonderheit, die explizit betont werden muss. Klimaschutz und die angestrebte Energiewende stehen im Fokus sämtlicher Bemühungen der Betreiber. Mittlerweile werden schon mehr als 200.000 Haushalte mit Strom versorgt, der einzig aus dieser Anlage stammt.

Der Betrieb der Anlagen hat der Umwelt bereits mehr als 2,1 Mrd. Tonnen CO2 erspart, zugleich wurden über 3,1 Mrd. kWh Strom produziert. Diese Zahlen lagen bis Ende 2019 vor, inzwischen dürften sie demnach noch weiter angewachsen sein. Insgesamt ergibt sich damit ein eindrucksvolles Bild von den Möglichkeiten, die die erneuerbaren Energien in Sachen Energiewende bieten.

Sicherheit durch den Einsatz der maritimen Leitstelle

Der gesamte Betrieb im Trianel Windpark Borkum steht unter dem Zeichen der Sicherheit, die in jeder Situation gewährleistet werden muss. Nach einer abgeschlossenen Testphase wurde nun die maritime Leitstelle für Offshore-Projekte – VENTUSmarine – mit der Koordination des Betriebs beauftragt.

Dafür wurde ein Vertrag über fünf Jahre Dauer geschlossen, Vertragspartner ist hier die Ems Maritime Offshore GmbH, besser bekannt als EMO. Sie wird bis Ende 2025 dafür Sorge tragen, dass die gesamte Koordination im Unternehmen sicher abläuft. Erfahrene Nautiker sorgen rund um die Uhr für die gewünschte Sicherheit und haben die Bewegungen von Personen zu Lande, zu Wasser und in der Luft im Blick.

Gleichzeitig sorgt die EMO dafür, dass die WINDEA three sicher an- und ablegen kann bzw. wird der Einsatz des Versorgungs-Katamarans, der Personal und Fracht vom und zum Trianel Windpark Borkum befördert, durch die Nautiker der EMO koordiniert.

Durch die Koordination aller Tätigkeiten durch VENTUSmarine ist es möglich, den Windpark sicher zu betreiben. Dabei kennen die Experten der EMO den Windpark bereits bestens, denn sie begleiteten das Unternehmen von Anfang an und unterstützten es mit logistischen Dienstleistungen verschiedener Art.

Trianel nutzt daher auch das Lagerhaus der EMO als Ausgangsbasis, von der aus der Windpark mit Fracht und Personal versorgt ist und in dem die Mitarbeiter in den Büroeinheiten als Kontakt zum Offshore-Windpark dienen.

Sowohl EMO als auch Trianel zeigen sich bisher zufrieden mit der Kooperation, wobei VENTUSmarine rund um die Uhr für die nötige Sicherheit sorgt. Das Team aus sieben Fachkräften übernimmt die lückenlose Beobachtung des Seeraums, stellt eine operative Unterstützung dar und ist an den Projekten verschiedener Kunden beteiligt.

Dabei hat die EMO Erfahrung als maritime Leitstelle, denn schon im Jahr 2014, als man noch in Berne tätig war, wurde für die Sicherheit des Offshore-Windparks gesorgt. Seit 2017 werden die Geschäfte von Emden aus geführt und EMO sowie Trianel hoffen nun, die Zusammenarbeit möglichst langfristig fortsetzen zu können.

Kontakt:
Ems Maritime Offshore GmbH
Zum Borkumanleger 6
26723 Emden
Tel. (+49) 4921 8907 5286
Fax (+49) 4921 89071285
E-Mail: info@offshoreservice.de

About Author

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply