Wie viele Windräder ersetzen ein Atomkraftwerk?

0

Der Ausstieg aus der Atomkraft ist beschlossene Sache. In den letzten Jahren stellen in Deutschland erneuerbare Energien einen immer größeren Anteil der Bruttostromerzeugung dar. Wieviele Solaranlagen aber wären denn nötig, um ein Atomkraftwerk zu ersetzen?

Anteil der Erneuerbaren Energien an der Gesamtproduktion steigt

Im Jahr 2011 etwa wurden von insgesamt 612 Milliarden kWh 20 Prozent durch erneuerbare Energien gewonnen. Die Prozentzahl setzt sich zusammen aus

  • 8 Prozent Windenergie,
  • 6 Prozent Biomasse und
  • jeweils 3 Prozent Wasserkraft und Photovoltaik.

Im Vergleich dazu waren es im Vorjahr nur 16,8 Prozent. Die Zahlen unterliegen natürlichen Schwankungen durch z. B. ein höheres bzw. niedrigeres Windaufkommen. Die Energiegewinnung aus Photovoltaik – Anlagen hingegen steigt stetig an. Sie ist von 2010 auf 2011 innerhalb eines Jahres um 1 Prozent gestiegen und hat sich im Vorjahr von 2009 auf 2010 sogar verdoppelt.

Bei diesen Zahlen fragt man sich, warum mittlerweile nicht schon viel mehr Energie aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Leider aber ist die Gewinnung erneuerbarer Energien wie etwa Windkraft oder Solarenergie im Gegensatz zu Atomkraftwerken wetterabhängig. Obwohl wir sicher wissen, dass tagsüber die Sonne scheint, kann die Bewölkung die Gewinnung von Sonnenergie vermindern.

Diese Schwankungen stellen für Privathaushalte keinerlei Probleme dar, da genug Energie gespeichert werden kann, um sie auch während sonnenfreier Stunden nutzen zu können. Den kompletten Energieverbrauch durch erneuerbare Energien zu ersetzen ist allerdings durch Wetterbedingungen und Tageszeiten noch nicht möglich. Hier wäre ein Speicher mit ausreichender Kapazität nötig, der Energie, die zu energiereichen Tageszeiten gewonnen wird, zu speichern, um sie zu energiearmen Zeiten wieder nutzen zu können. Dies wäre mit sogenannten Pumpspeicherwerken machbar, ist aber noch nicht umsetzbar, da in Deutschland nicht genug solcher Pumpspeicherwerke vorhanden sind.

Wie man an den jährlich steigenden Zahlen sieht, sind wir auf einem guten Weg, atomare Energie langfristig durch erneuerbare Energien zu ersetzten. Weiterführende Informationen auf Solaranlage.de.

Wieviele Windräder braucht man denn nun um ein AKW zu ersetzen?

Jakob Struller aus Köln hat dies mal vorgerechnet. Er geht von der eingespeisten Energie des Kernkraftwerks Emsland im Jahr 2009 aus. Dies sind 10,8 Megawattstunden. Bei einer Auslastung von 100% produzieren 946 Windräder mit einer durchschnittlichen Nennleistung von 1303 Kilowattstunden in etwa die gleiche Leistung.


Bildnachweis: © morguefile.com – kconnors

Über den Autor

Avatar

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Lassen Sie eine Antwort hier